Boykottiert Coca Cola

Bismillah

Diesen Artikel als PDF downloaden

In diesem Artikel wollen wir einen Blick darauf werfen, warum Muslime bestimmte Produkte boykottieren sollten. Wir beginnen inshaALLAH mit dem pro-zionistischen Unternehmen „Coca-Cola“.

Eine lange Geschichte der Unterstützung Israels

Seit 1966 war Coca-Cola immer ein grosser Unterstützer Israels. 1997 wurde Coca-Cola von der israelischen Wirtschaftsmission beim Festessen zum israelischen Wirtschaftspreis dafür ausgezeichnet, Israel über 30 Jahre hinweg ständig unterstützt, sowie sich nicht am Boykott Israels, den damals die arabische Liga ausrief, beteiligt zu haben.

Dieser Boykott ist mittlerweile unter starkem Druck der USA zusammengebrochen, und die abtrünnigen Herrscher Jordaniens und Ägyptens haben bereits starke Verbindungen und Bündnisse mit Israel geschlossen. Die Blockade von Gaza wäre nicht möglich gewesen ohne den erniedrigten ägyptischen Truppen, die die Lieferungen von Essen Medizin und wichtigen Gütern verhinderten, und diejenigen erschossen, die versuchten die Blockade zu durchbrechen.

Unterstützung von Baby-Mördern in Gaza

Jedes Jahr finanziert Coca-Cola die Preise der „American-Israel Chamber of Commerce“ (dt. amerikanisch-israelische Handelskammer), die an Firmen vergeben werden, die der israelischen Wirtschaft am meisten geholfen haben. Im Jahr 2009 ging der von Coca-Cola finanzierte Preis an die israelische Lobbyorganisation AIPAC, für ihre Beeinflussung des US-Senats, den Auruf der UN zu einem „sofortigen Waffenstillstand“ zurückzuweisen, und  den israelischen Angriff auf Gaza fortzuführen.

Coca-Cola ist direkt verwickelt in diesen Preis, der an diejenigen verliehen wurde, die die Bombardierung und Ermordung von muslimischen Männern, Frauen und Kindern tatkräftig unterstützt haben. Sie haben Blut auf ihren Händen, und du auch, wenn du weiterhin deren Produkte kaufst.

Finanzielle Unterstützung für Israels Überleben

Im Jahr 2008 beauftragte Coca-Cola die israelische Kapitalbeteiligungsgesellschaft Challenge Fund damit, geeignete Investitionsmöglichkeiten in Israel ausfindig zu machen, mit dem Versprechen, alle auch noch so hohen Kosten zu tragen. Dieses Versprechen ist einzigartig in der israelischen Industriegeschichte.

Jedes mal, wenn du einen Schluck von deinem Coke machst oder von anderen Coca-Cola Produkten, unterstützt du damit Israel, denn ein Teil deines Geldes geht in den Aufbau von Unternehmen des zionistischen Terrorstaates.

Diese Unternehmen bezahlen dann, durch ihre Steuern an das zionistische Gebilde, den Kauf von Schusswaffen und Bomben, die unsere Brüder und Schwestern töten. Auch bezahlen sie mit ihren Steuern das Bauen von staatlich subventionierten Siedlungen, durch die unseren Geschwistern das Land geraubt, und amerikanischen und europäischen Juden übergeben wird. Auf diese Weise haben schon deren Freunde, die amerikanischen und europäischen Christen, weite Teile der Welt kolonialisiert und sich einverleibt.

Die israelische Sparte von Coca-Cola besitzt auch Molkereien in der illegalen (sogar nach deren Gesetzen) israelischen Siedlung Shadmot Mechola im Jordantal sowie ein Kraftwerk in der Industriezone von Katzerin, auf den besetzten Golanhöhen. Das heisst nicht das der Rest Israels kein besetztes Land ist, ganz Israel ist geraubtes Land.

Unterstützung und Preisverleihung an Kriegsverbrecher

Im Jahr 2009 veranstaltete Coca-Cola im Coca-Cola Hauptsitz einen großen Empfang um den Brigadegeneral Ben-Eliezer zu ehren. Ben Eliezer ist ein gesuchter Kriegsverbrecher, dessen Einheit im Sechstagekrieg über 300 ägyptische Kriegsgefangene hingerichtet hat.

Unter Sharon diente Ben-Eliezer als Verteidigungsminister und war einer der Hauptverantwortlichen für das Massaker von Jenin während der 2.Intifaada.

Produkte, die du nicht kaufen solltest wenn du deinen palästinensischen Bruder liebst und die Ungerechtigkeit verabscheust:

Coca-Cola produziert mehr als 3000 Getränke. Die volle Liste kannst du auf deren Website finden auf www.thecoca-colacompany.com/brands/brandslist.html

Unter anderem sind die Getränke die von Coca-Cola produziert werden folgende:
Coca-Cola
Coca-Cola Zero
Coca-Cola Light
Sprite
Fanta
Dr. Pepper
Powerade

und noch viele mehr.

Wir sollten uns selbst fragen, was wir zu unseren Brüdern und Schwestern in Palästina sagen würden, wenn sie wüssten, dass wir mit dem Feind Handel treiben und so tun, als wäre dies kein Problem und nichts dabei.

Die früheren Muslime durchlebten richtige Schwierigkeiten, Hunger und Durst und sie opferten ihr Leben und das Leben ihrer Familien um die Religion ALLAHs zum Siege zu führen während wir uns das Paradies erhoffen, und nicht einmal bereit sind ein Luxusprodukt für unsere gequälten Brüder und Schwestern aufzugeben!

Unterstützt den Diin ALLAHs, unterstützt eure Brüder und Schwestern, stellt euch gegen die Unterdrückung und Tyrannei und boykottiert Coca-Cola!

Ubersetzt und angepasst

Ansar ul Haqq Media Group

aus: theislamicstandard.wordpress.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: