Verdrehte Tatsachen – Steinigung in Somalia

Am 1. November, 2008 berichtet der Spiegel über die Steinigung der Somalierin ‚Aaisha Ibrahim Duhulow . Dieses Ereignis sorgte medial für große Aufregung, und so passierte es auch dem einen oder anderen Muslim, dass er davon „um den Finger gewickelt“ wurde, und womöglich schlechte Gedanken hegte.

Im Spiegel heißt es dazu:

13-jähriges Vergewaltigungsopfer brutal hingerichtet

Drei Männer hatten sie vergewaltigt, sie wollte ihre Peiniger anzeigen – doch die Justiz der somalischen Stadt Kismayo sah den Fall anders. Das 13-jährige Mädchen wurde wegen außerehelichen Geschlechtsverkehrs zum Tod durch Steinigung verurteilt.“


Einige Muslime wie Kuffar gleichermaßen, brüskierten sich über diesen Vorfall von „Unmenschlichkeit“.

Lasst uns bi idhniAllah etwas Recherchieren und nach der Wahrheit suchen…

Im Antwortschreiben von „al-Shabaab“ auf einen Brief von Sheikh Anwar al Awlaki (indem der Sheikh ihnen zur Implementierung der Schari’ah gratulierte) heißt es:

Wir bitten Allah Sie reichlich für ihr Engagement und ihre Ratschläge zu belohnen. Ihre Worte haben uns erreicht, mit Allahs Willen, werden wir von ihren Empfehlungen profitieren. Die Feinde des Islams verstärken diese Tage ihre Anstrengungen mehr und mehr und leiten ihre Aufmerksamkeit immer mehr auf den medialen Kampf und den Krieg um die Herzen und den Verstand (um Herzen und Gedanken). Wie wir auch kürzlich wieder gesehen haben, werfen sie fortdauernd Anschuldigungen auf diejenigen, die nach dem Gesetz des Schöpfers leben wollen. Als Beispiel können wir die Steinigung einer Frau in Kismayo, nennen. Die Ungläubigen haben fälschlicherweise berichtet, dass sie 13 Jahre alt, unverheiratet und vergewaltigt wurde. Die Realität und Wahrheit war, dass sie 20 Jahre alt war, verheiratet und Ehebruch begangen hatten. Dies ist nur eines der Beispiele wie sie die Nachrichten verdrehen, also möchten wir die Gelegenheit dazu nutzen unseren Brüdern den Rat zu geben, keine der Nachrichten die über uns berichtet werden zu glauben, außer die Nachrichten von unserer offiziellen Medienabteilung.“…

Im Wirtschaftsmagazin Bloomberg werden wir dann auch fündig:

„Das Bekenntnis kam von ihrer Seite, und sie bestätigte offiziell ihre Schuld, während sie uns sagte, dass sie mit der Bestrafung nach Islamischem Recht zufrieden sei.“ berichtete heute Sheikh Hayakallah, Der Richter des Schar’iah Gerichts, ausgestrahlt auf Radio Shabelle, ein in Mogadishu ansässiger Sender.“

Auf der Nachrichtenseite News24 heißt es:

Unsere Schwester Aischa bat das Islamische Schari’ah Gericht in Kismayo, angeklagt und für das Verbrechen das sie begangen hatte, bestraft zu werden“, sagte der örtliche Führer, Sheikh Hayakallah.
„Sie gab vor dem Gericht zu, ehebrecherischen, sexuellen Verkehr gehabt zu habe,“ fügte er hinzu.
„Sie wurde mehrere Male gebeten ihr Geständnis zu überdenken, doch sie betonte, dass sie die Anwendung des Schariagesetzes und die verdiente Bestrafung wolle.“

Ich möchte an dieser Stelle an einen Hadith des Gesandten Allahs (Frieden und Segen Allahs auf ihm) erinnern, welcher zeigt wie die Sahaabah waren. Und dass ihr erstes Anliegen war, Allah mit reinem Herzen an zu treffen. Ihr kennt bestimmt die Geschichte. Es geht um eine Frau die Ehebruch begangen hatte und daraufhin zum Propheten (Friede und Segen Allahs auf ihm) kam, damit er an ihr die Bestrafung vollziehe. Nachdem er sie mehrere Male wegschickte (damit sie ihre Aussage überdenken konnte), vollstreckte er Allah’s Befehl.

Danach leitete der Prophet (Friede und Segen Allahs auf ihm) ihr Begräbnisgebet. ‚Umar bemerkte sodann: „Oh Prophet Allahs ! Sie ist eine Ehebrecherin und du leitest ihr Begräbnisgebet?“ Der Prophet (Friede und Segen Allahs auf ihm) sagte: „Sie hat in so einem Maß bereut, dass, wenn diese Reue auf siebzig Personen aus Medina verteilt würde, sie für alle ausgereicht hätte. Gibt es etwas besseres, als dass sie sich selbst für Allah, den Allmächtigen und Erhabenen, aufgeopfert hat?“
(berichtet von Abu Nudschaid Imran ibn al-Husain al-Khuza’i; verzeichnet bei Muslim)

Wahrlich, man sieht, dass es heutzutage noch Brüder und Schwestern gibt, die in die Fußstapfen der Sahaabah treten. Möge Allah dieser Schwester dass höchste Paradies gewähren.

Umar Ibn al-Khattaab (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte, als er auf dem Minbar (Kanzel) des Gesandten Allah’s (Frieden und Segen Allahs auf ihm) saß: „Allah hat Muhammad (Friede und Segen Allahs auf ihm) mit der Wahrheit gesandt, und ihm das Buch offenbart. Eines der Dinge die Er offenbarte, war der Vers über die Steinigung, den wir gelesen und verstanden haben. Der Gesandte Allahs (Friede und Segen Allahs auf ihm) führte die Bestrafung des Steinigens aus, und genau so taten wir es nach ihm. Ich fürchte, dass wenn Zeit vergangen ist, die Leute sagen werden: „Wir finden keine Erwähnung über die Steinigung im Buch Allah’s“, und so werden sie in die Irre gehen, dadurch weil sie eine Verpflichtung die von Allah offenbart wurde, verlassen haben. Im Buche Allah’s ist die Steinigung die Bestrafung, die jede Person verdient die schon verheiratet war, Mann oder Frau, welche Ehebruch begeht, wenn der Beweis gegen sie aufgestellt wurde, oder eine Schwangerschaft daraus resultiert, oder er oder sie es zugibt.“
(Berichtet bei al-Bukhaari, 2462 und Muslim, 1691,)

Wir müssen aufwachen!

Wir dürfen nicht den Lügen der Kuffarmedien glauben. Wir brauchen uns nicht damit zu quälen uns zu fragen: „Stimmt das nun, oder nicht? Ist vielleicht etwas Wahres dran, oder nicht?“

Allah hat uns schon die Lösung dafür geben. Wir müssen uns immer wieder an diesen Vers erinnern:

„O die ihr glaubt, wenn ein Sünder zu euch mit einer Nachricht kommt, dann vergewissert euch (prüft es nach), damit ihr (nicht einige) Leute in Unwissenheit (mit einer Anschuldigung) trefft und dann über das, was ihr getan habt, Reue empfinden werdet.
(Hudschuraat 49/6)

Man darf also einem Faasiq, einem Sünder, von Vornherein einmal nicht glauben!! Wie steht es dann erst um den Kafir, wenn er mit einer Nachricht zu dir kommt?

Wie kommt man eigentlich darauf dem Kafir, der keinerlei Angst vor Konsequenzen seiner Lügen hat, mehr Glauben zu schenken, als denen, die so handeln, wie Allah die Gläubigen im Qur’aan beschreibt und die ihr ganzes Hab und Gut dafür einsetzten das ALLAH’S WORT DAS HÖCHSTE wird?

Anstatt den Kuffar Glauben zu schenken, müssen wir unsere Brüder und Schwestern unterstützen – sei es auch nur durch ein gutes Wort das wir für sie einlegen!

Hier eine weitere Lüge der Kuffar. Jemandem, der über ALLAH lügt, fällt es auch nicht schwer über die Menschen zu lügen.

Advertisements

5 Antworten

  1. Jazzak ALLAHU kheiran, möge ALLAH subhana wa ta`ala dich für diesen Artikel belohnen.

    sobhanALLAH, wie steht es mit uns? Haben wir so einen iman, dass wir wie diese Schwester (rahimullah) handeln würden?
    Haben wir diese Gewissheit wie diese Schwester, dass ALLAH uns diese Sünde vergibt, wenn wir nur auf die Art und weise tauba machen wie ER es von uns verlang? Sie wusste es, und ihr Iman, ihr Wissen und ihre Überzeugung davon half ihr diese Entscheidung zu treffen, und sich selbst zum Steinigen anzuklagen ist alles andere als leicht.
    mahsaALLAH
    möge ALLAH ihr das höchste Paradies dafür geben.
    Möge ALLAH uns vom Kufr befreien und endlich unter der Freiheit der Schari`ah leben lassen, amin.

  2. mashallah wirklich schöner artikel. barakallahu feekum. ich habe ihn bei uns verlinkt insha’allah.

  3. Subhanallah!

    Wie kann jemand der kein Kalif ist und keine Bemächtigung dazu besitzt so ein Urteil verhängen?

    Da stimmt doch was nicht. Sharia ist nicht nur Hand ab hacken, oder auspeitschen. Da gehören noch ganz andere Sachen dazu. Am allerwichtigsten der Aufbau des Staates. Sein Wirtschaftssystem, sein Rechtssystem, Gesundheitswesen und so weiter.

    Wie leicht Muslime doch in die Irre zuführen sind. Wenn man ihnen einredet sie dürfen den Fernseher nciht einschalten und die Frauen dürfen das Haus nciht verlassen und man darf ja nicht in die Zeitung schauen. In jeder Sache folgt ihr „Salafis“ dem Propheten s.a.w., aber nicht in seinem Verhalten in Bezug auf die Dawa und Staatsführung!!!

    Ich würde gerne wissen, wer diese Seite leitet, da dieser Person einiges an Grundlegendem Islamwissen fehlt.

    • „Wie leicht Muslime doch in die Irre zuführen sind.“ – Diese Aussage ist grässlich! Bist du kein Muslim dass du so redest? Die Kuffar sind nicht so leicht in die Irre zuführen stimmts? Wenn in diesem Fernseher etwas sein würde was den Menschen nutzen bringt dann wäre es kein Problem, niemand behauptet der Fernseher an sich wäre haraam. Wenn auf den Straßen Banden ihr Unwesen treiben und Warlords die Leute terrorisieren, dann willst du gar nicht dein Haus verlassen. Ausserdem bist genau du dass, was du den „Muslimen“ vorwirfst, nämlich voll in die Irre geführt. Du hast deine Informationen von den Kuffar genommen, was überhaupt nicht erlaubt ist, lies mal die Sure Hujuraat.
      Von deinem Geschreibe her zu urteilen hast du was mit der irregeleiteten Sekte Hizbut-Tahrir zutun. Ihr habt mit dem gesandten Allahs. saws. so ziemlich am wenigsten zutun. Es gibt leute die bluten und sterben für laa ilaaha illa Allah und die Errichtung des Kalifats, genau wie die Sahaabah doch ihr sitzt in euren Anzügen rauchend herum und beschwert euch über die „Muslime“ authubillah, möge Allah euch rechtleiten! Deine Sekte ist nichts, hat nie was erreicht und wird auch nichts erreichen. Ausser Kalifat zu schreien und philosophisch zu quatschen könnt ihr gar nichts, aja und natürlich dem Kafir Ayatollah Khomeini anzubieten Kalif zu werden. Ein Kalifat ist nicht mit Klatsch und Tratsch zu errichten und damit auf die Muslime zu schimpfen, beschäftige dich mal mit dem Quran und der Sunnah, denn da ist die Rechtleitung nicht im Buch vom Sektenführer Nabhaani.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: