ansarulhaqq.wordpress.com wird langsam bei Feinden bekannt :-)

Hier ein Screenshot von der Islamhasser Seite fredalanmedforth.blogspot.com/ Jihadwatch Deutschland.


Um den Zusammestoss der Kultur des Monotheismus, Aufrichtigkeit und Reinheit mit der Kultur des Götzendienstes, der Lüge und der Dreckigkeit aufzuzeigen passt dieses Youtube Video sehr gut. Es zeigt reine, mit Argumenten bewaffnete Brüder, die schmutzigen und fluchenden Kuffar gegenüberstehen. Der Artikel ist auf islambruederschaft.com zu finden.


Allen Islamhassern die jetzt von Jihadwatch Deutschland und anderen Islamhasser Webseiten kommen, empfehle ich dieses Video.

Nehmt den Islam an und folgt dem Propheten der in euren Büchern angekündigt wurde. Der Vers der Bibel, den Sheikh Ahmed Deedat erklärt, ist bei weitem nicht der Einzige der Muhammed sallallahu alaihi wa sallam ankündigt.

Advertisements

Eine Antwort

  1. Die “Ulemaa
    zwischen ihrem Volk
    und ihren Herrschern

    Die Herrscher
    Von den Herrschern gibt es gerechte Herrscher und Tyrannen.
    Ob ein Herrscher zu den Gerechten gehört oder ein Tyrann ist, hängt unter anderem davon ab, wie er an die Macht gekommen ist.
    Wenn ein Herrscher vom eigenen Volk eingesetzt wurde, dann wird dieser gerecht sein und die Werte seines Volkes vertreten und schützen, mit allem was in seiner Macht steht. Diese Herrscher lieben ihr Volk und ihr Volk liebt ihren Herrschern.
    Wenn dies der Fall ist, so wird dieser Herrscher im ständigen Konflikt zu den anderen Herrschern stehen, da er im Interesse des eigenen Volkes arbeiten wird und sich nichts von den anderen Herrschern befehlen lassen wird.
    Wenn man es genau betrachtet, wird man feststellen, dass die meisten Herrscher zu den anderen Herrschern Beziehungen halten. Die Herrscher die untereinander gute Beziehungen haben, bestimmen wiederum einen sogenannten König der Könige um die Beziehungen der Herrscher untereinander zu regeln.
    Das Hauptmerkmal für die Auswahl eines sogenannten Königs der Könige ist die gemeinsame Ideologie.
    Heutzutage übernimmt diese Rolle die USA. Daher ist auch dort der Hauptsitz der Vereinten Nationen (UN). Ein Land mit 250 Mio. Menschen diktiert die restliche Welt von sieben Mrd. Menschen.
    Die USA allein könnte keinen noch so kleinen Druck, auch nicht auf das kleinste Land der Welt ausüben, (wie Embargo oder Krieg) ohne dass ihr die anderen Länder dabei helfen.
    Wenn ein Herrscher von einem anderen Volk oder von einem anderen König eingesetzt wird damit der Herrscher sein eigenes Volk regiert, so wird dieser Herrscher unweigerlich ein Tyrann sein.
    In diesem Fall werden die Wertvorstellungen des eigenen Volkes im Widerspruch zu den Regenten stehen.
    Das eingetriebene Geld des Volkes, wird von den Tyrannen an die Teile der Bevölkerung ausgegeben, die diese Tyrannei aufrecht erhalten.
    Die Verteilung der Gelder erfolgt bis zu dem Ausmaß, welches der Herrscher als notwendig betrachtet um damit seine Herrschaft zu kontrollieren.
    Und wenn bei jenen seiner Untertanen das Geld, dass als Maulkorbgeschenk dienen sollte, nichts nutzt, dann setzt die Tyrannenherrschaft Gewalt als Mittel zur Einschüchterung ein, um weiterhin regieren zu können.
    Gewalt, Einschüchterung und Geld waren seit eh und je ein Mittel die Herrschaft an sich zu reißen und fortbestehen zu können.
    Die Tyrannen und ihr Volk werden einander solange bekämpfen, bis einer von beiden zugrunde geht.

    Das Volk
    Durch das Volk können die Herrscher bestehen oder untergehen.
    Die ‚Ulemaa leiten das eigene Volk recht oder lassen es in die Irre gehen.
    Daher ist das größte Bestreben der ungerechten Herrscher, die ‚Ulemaa auf ihre Seite zu bringen, um das Fortbestehen ihrer Herrschaft zu sichern.
    Meistens verdient jedes Volk seinen Herrscher.
    Das Volk lässt sich von den Tyrannen und ‚Ulemaas solange führen, es eindeutige Zeichen von seinen Regenten sieht, und daher beschließt, dass diese nicht mehr würdig sind sie zu führen.
    Von den Menschen gibt es solche, die sich auf nur einen Alim fixieren und all ihre Fatwas akzeptieren. Das sind jene Menschen die ihre ‚Ulemaa zu Götter genommen haben und sie befinden sich in fortwährendem Irrtum.
    Andere Menschen wiederum folgen jedem Alim, der diejenige Fatwa herausgibt, mit der sie weiterhin ihren Gelüsten folgen können.
    Diese Menschen sind den Tyrannen gleich, nur mit dem Unterschied dass sie nicht über Andere herrschen.Würden diese Menschen regieren, dann wären sie gleich wie die Tyrannen oder sogar noch schlimmer.

    Die ‚Ulemaa
    Jeder Muslim hat die Pflicht sich für das Wohlergehen seiner selbst, seiner Familie und seiner Ummah zu sorgen.
    Je mehr man über den Islam weiß, desto größer ist die Verantwortung, den Anderen mit gutem Rat und Tat bei Seite zu stehen, und desto fataler sind die Folgen, wenn ein Alim eine Fatwa herausgibt, die den islamischen Grundsätzen widerspricht.
    Guter Rat ist gefragt beim Volk, so auch bei den Herrschern.
    Da guter Rat teuer ist, kann manchen ‚Ulemaas ein guter Rat das Leben kosten, oder die Freiheit.
    Wenn es um den Fiqh in der ‚Ibada geht, so akzeptieren die ‚Ulemaa auch andere Meinungen oder stehen den anderen ‚Ulemaa nicht feindselig gegenüber.
    Wenn es jedoch um gesellschaftspolitische Angelegenheiten geht, dann werden die Kriegsfahnen zwischen den ‚Ulemaas gehisst.
    Die größte Kluft zwischen den ‚Ulemaa untereinander entsteht bei Fragen, wo die Interessen eines Tyrannen und die der Bevölkerung unvereinbar sind.
    Wie kommt es dazu, dass die ‚Ulemaa die selben Hadithe kennen, die betreffende Lage erkennen aber zu unterschiedlichen Fatwas kommen?
    Dies hängt davon ab, wie sie zum ihrem Volk und wie sie zum Herrscher stehen.

    Die Arten der ‚Ulemaa

    1. Die ‚Ulemaas, die den Tyrannen nahe stehen
    Die Hof’ulemaa der Tyrannen werden von den Tyrannen selbst ausgewählt, und von ihnen sehr gut behandelt.
    Diese Hof’ulemaa haben die Autorität über alles zu reden, solange der Dhulm der Tyrannen nicht angeprangert wird.
    Es wird von den tyrannischen Herrschern besonders gern gesehen, wenn ihre erniedrigten Hof’ulemaa die anderen ‚Ulemaa kritisieren, die den Interessen des Tyrannen entgegen stehen.
    Zu der Tagesordnung eines jeden erniedrigten Hof’alims gehört es, seine Tyrannen zu loben und sie in Schutz nehmen, wenn die Tyrannen wieder einmal unvorsichtig waren und ihr Dhulm sich offensichtlich zeigte.
    Zum Wohle ihrer Tyrannenherrscher, produzieren die Hof’ulemaa ihre Fatawas wie auf dem Fließband und verlieren somit jede Art an Glaubwürdigkeit.
    Solch eine strickte Haltung entfernt das Volk von den erniedrigten Hof’Ulemaa der Tyrannen, und führt letzten Endes zur Schwächung der Tyrannei.
    2. Die ‚Ulemaa die den ungerechten Herrscher kritisieren (die besten Schuhadaa laut dem Hadith des Gesandten Allahs sallaAllahu aleihi wa sallam)
    Es gehört zum gemeinsamen Schicksal dieser ‚Ulemaa des Haqqs, dass sie ihr Leben in den Gefängnissen verbringen, oder gar ermordet werden.
    Die größte Angst der Tyrannen besteht darin, dass jene ‚Ulemaa, die Leid von ihren Tyrannenherrschern erleben mussten, beim Volk letztendlich als Märtyrer der Wahrheit geehrt werden.
    Um das zu verhindern benutzen sie ihre erniedrigten Hof’ulemaas, indem diese den Schuhadaa oder Eingesperrten Rufmord verpassen.
    Die ‚Ulemaa der Tyrannen verrichten somit die erniedrigenste Drecksarbeit für ihre Tyrannen und sind somit die Vorreiter im Kampf gegen die Wahrheit.

    3. Die ‚Ulemaa die sich von alltagspolitischen Themen fernhalten.
    Diese Art der ‚Ulemaa kennt den Haqq, jedoch aus Angst heraus eingesperrt oder getötet zu werden schweigen sie.
    Die Tyrannen sind mit dieser Gattungsart der „schweigsamen Maulkörbe“ dennoch nicht zufrieden.
    Diese Schweigemäuler können sich von den Tyrannen aus tausend Jahre lang frei umher bewegen ohne dass ihnen ein Haar gerupft wird, vorausgesetzt, sie prangern den Dhulm der Tyrannen, den sie gegenüber der Bevölkerung begehen, nicht an.
    Man kann sagen, dass es in diesem Fall zwischen den Tyrannen und den Schweigemäulern ein stillschweigendes Abkommen gibt,nämlich: die Einen sagen nichts, und die Anderen tun ihnen deswegen nichts.

    4. Die ‚Ulemaa die sich auf dem Pfad Allahs swt befinden.
    Diese ‚Ulemaa sind die Ehre der Ummah. Sie sind frei von den Einflüssen der Tyrannen, reden gegen sie der Wahrheit entsprechend und bekämpfend sie mit Gut und Blut bis deren Dhulm beseitigt wird.
    Der Gesandte Allahs sallaAllahu aleihi wa sallam sagte: „Die guten Imame machen Du’a für ihre Jemaa und ihr Jemaa macht Du’a für sie, und die schlechten Imame verfluchen ihre Jemaa und ihr Jemaa verflucht sie“.
    Jeder Muslim muss erkennen, welcher Herrscher und welcher Alim im Interesse des Islam arbeitet, und sich dann auf die Seite derjenigen stellen, welche die Tyrannei der Herrscher und die erniedrigten Hof’ulemaa allesamt bekämpfen und alle Schritte unternehmen um den Ghurabaa zum Siege zu verhelfen.
    Unsere muslimische Ummah besteht aus wahrhaftigen ‚Ulemaas, guten Herrschern und einem Volk, das Gutes vom Bösem unterscheidet.

    bruder ismail ich bitte dich darum diesen text auszubessern an rechtschreibfehlern und wies von der aussprache am besten passen wuerde, dieser text soll fuer eine schwester sein die richtung madkhalije verirrt ist., jezakumullahu khajren,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: