Fußballer müssen nicht fasten!?

Oberster Heuchler des ZMD und Kuffar-Stiefellecker A. Mazyek

Oberster Heuchler des ZMD und Kuffar-Stiefellecker A. Mazyek

Unten folgt eine Stellungnahme von ZMD, DFL, DFB und FSV Frankfurt bezüglich dem Fastenbrechen im Ramadan, für muslimische Profi-Fußballer. Ich werde es wie immer mit rot kommentieren.

Gemeinsame Stellungnahme von ZMD, DFL, DFB und FSV Frankfurt – Zentralrat holt Fetwa von El-Azhar ein

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD), die Deutsche Fußball Liga (DFL), der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt haben Maßnahmen getroffen, um entstandene Unstimmigkeiten zwischen muslimischen Profifußballern und ihren Vereinen in Bezug auf das Fasten im Monat Ramadan in Verbindung mit Ihrer Berufsausübung zukünftig zu verhindern. Der ZMD bot Vertrauensgespräche mit betroffenen Spielern, Vereinsverantwortliche und führenden Funktionären vom Deutschen Fußball Bund (DFB) und Deutschen Fußball Liga (DFL) sowie des FSV Frankfurt an, die dann schließlich zu einer gemeinsamen Stellungnahme bei einem Treffen in der DFL-Zentrale führte.

Darin sagte der ZMD u.a. auch die Einholung theologischer Rechtsgutachten zu. Angerufen hat der ZMD neben seinen eigenen religiösen Gutachterrat die Al-Azhar (Kairo/Ägypten), eines der führenden Autoritäten des Islams und den Europäischen Fetwa-Rat (European Council for Fatwa and Research, ECFR) . Die Gelehrten der Al-Azhar kamen zu dem Schluss: „Der Arbeitsvertrag zwischen dem Spieler und dem Verein, zwingt den Spieler zu einer bestimmten Leistung und wenn diese Arbeit, laut Vertrag, (nicht für Amateur – Hobbyfußball ) seine einzige Einkommensquelle ist und wenn er im Monat Ramadan die Fußballspiele bestreiten muss und das Fasten Einfluss auf seine Leistung hat, dann darf er das Fasten brechen.“ (Übersetzung aus dem Original im Arabischen, siehe http://www.zentralrat.de und unterer Link).

Wenn also Fußballer keine andere Einnahmequelle haben, können sie das Fasten brechen? Wir suchen Zuflucht bei Allah. Diese Fußballer würden ja ansonsten sterben und qualvoll verhungern, wenn sie nicht als Fußballprofi arbeiten können, oder? SubhanAllah! Auf welches Niveau ist al-Azhar bereits gesunken? Was ist das für ein Diin, wo man alles wegen den kleinsten Problemen aufgeben kann?

Was ist mit einer Fatwa wegen den Werbungen für Haraam Firmen auf den Trikots der Vereine, wie zum Beispiel für Bier oder Wetten? Geht das auch, wenn das die einzige Einnahmequelle ist? SubhanAllah der Diin wird so angepasst damit man auf der Dunja seinen Gelüsten folgen kann. Passt auf ihr Leute von ZMD und Anderen dass Allah nicht mit euch verfährt wie mit den Juden, als sie versuchten mit „Tricks“, Allahs Gesetze zu umgehen. Ihr wisst was Allah mit ihnen gemacht hat? Er verfluchte sie und hat sie zu Affen und Schweinen gemacht!

Aufgrund dieser eindeutigen Aussage verzichtete der Europäische Fetwa-Rat auf ein weiteres theologisches Gutachten und schloss sich dieser Meinung an, zumal die El-Azhar darin beispielhaft ausführte, dass man bei allen Rechtsschulen des Islam zum gleichen oder ähnlichen Schluss gelangen kann.

Dh. „Wir suchen solange nach der Fatwa die wir wollen, bis wir sie bekommen. Da Al-Azhar uns die gewünschte Fatwa gleich gegeben hat, verzichten wir natürlich auf weitere Fragen.“

„Den Vereinen, wie auch den Spielern ist damit sowohl im arbeitsrechtlichen wie im theologisch rechtlichen Sinne „Rechtssicherheit“ verschafft worden“ kommentierten einvernehmlich der DFL-Geschäftsführer Christian Seifert wie auch der ZMD-Generalsekretär Aiman Mazyek dieses Gutachten.

„im theologischen Sinne „Rechtssicherheit“ verschafft worden“ SubhanAllah glaubt ihr, ihr könnt Allah betrügen? Diese Eigenschaft, zu glauben, dass man Allah betrügen kann, ist eine Eigenschaft der Munafiquun. Allah taala sagt (ungefähre Bedeutung auf deutsch) in Sure 4.142: Die Heuchler meinen, sie könnten Allah täuschen, aber Er ist es, Der sie in ihrer Täuschung verstrickt sein lässt…

Der DFL-Geschäftsführer sagte zu, dieses Ergebnis an Spieler und Vereinen in der Bundesliga mehrsprachig als Handreichung weiterzugeben.

Der Geschäftsführer des FSV Frankfurt, Bernd Reisig, kommentierte das Ergebnis so:

„Wir begrüßen sehr, dass nun eine Regelung gefunden wurde, welche gestattet, dass Spieler professionell ihrer hochleistungssportlichen Arbeit nachgehen können und dabei vollumfänglich ihren Glauben leben dürfen. Der FSV Frankfurt ist froh, dass er mit dazu beitragen konnte, dass eine Lösung der Problematik gefunden wurde“,

Allah taala sagt (ungefähre Bedeutung auf deutsch) in Sure  2.120: Die Juden und die Christen werden mit dir nur dann zufrieden sein, wenn du ihren Glauben annimmst… Dh. in diesem Fall seid ihr ihrem Glauben gefolgt. Denn nur dann kann sich dieser Kaafir darüber freuen.

In einer ersten Stellungnahme erklärte der Zentralrat zu dem: „Dieses Gutachten, welches der Zentralrat im vollem Unfang mitträgt, erlaubt den muslimischen Profifußballern nun ohne falsche Schuldgefühle sowohl ihren Beruf, wie auch ihren religiösen Pflichten nachzugehen. Einmal mehr wird deutlich und entgegen manchem Vorurteil: Glauben und Beruf können sich einander bedingen und stehen nicht im Konflikt zueinander. „Der muslimische Profi kann die Fastentage in der spielfreien Zeit nachholen und erweist somit Gott und dem heiligen Monat Ramadan weiterhin die Ehre und den Respekt“ sagte dazu anschließend Aiman Mazyek.

Authubillah! „ohne falsche Schuldgefühle“  Die Furcht vor Allah und seiner Strafe werden als „falsche Schuldgefühle“ dargestellt. Und dann erklärt dieser irreleitende Irregeleitete Aiman Mazyek gleich den wahren Sinn dieser Fatwa, nämlich dass „Glauben und Beruf nicht im Konflikt zueinander stehen“. Dh. er will den Kuffar zeigen wie tolerant und anpassungsfähig unser Diin ist. Möge Allah ihn daran hindern!

„Die Gesunderhaltung des Körpers spielt eine tragende Rolle im Islam und geht soweit, dass gottesdienstliche Pflichten im Islam Einschränkungen unterliegen, soweit der Körper dadurch Schaden nehmen könnte. Da der Profifußball-Beruf der existentiellen Absicherung der Familie dient, gelten hier für den Muslim wie bei anderen Berufen, wo körperliche Schwerstarbeit verlangt wird, Erleichterungen und Ausnahmeregelungen.“

Natürlich die Familien dieser Fussballer werden qualvoll sterben wenn sie ihren Beruf aufgeben, eh klar. Wallahi ihr lügt und wisst es selber.

Und das beste ist, das durch so eine Fatwa den Brüdern die Fasten wollen, das Leben jetzt total erschwert wird, denn ihre Vereine können sich jetzt darauf berufen. Und wieder zeigt sich das die Heuchler den Muslimen stets das Leben schwer machen. Das ist genauso wie die Fatwa von dem saudi-Priester Aaid al-Qarni, als er sagte man könne das Niqaab in Ländern wo es verboten ist runter nehmen, oder noch schlimmer, als der verfluchte Tantawi eine Fatwa gab, dass die französischen Schwestern in der Schule ihre Kopftücher ausziehen können.

Ende

Zum Schluss rufen wir alle Brüder die als Profifussballer arbeiten auf, Allah zu fürchten, diese Fatwa gegen die Wand zu schleudern und sich vom ZMD loszusagen!!!

Es ist nicht erlaubt sein Fasten wegen der Furcht vor Jobverlust zu brechen, geschweigedenn wenn man Profifussballer ist und tausende Euro im Monat verdient. Allah hat euch nicht vorgeschrieben Fußballer zu werden, aber er hat euch vorgeschrieben zu fasten und wer etwas für Allah verlässt dem wird Er taala etwas besseres geben. Und wer dieser Fatwa folgt, so fürchte ich für ihn, dass Allahs gewaltige Strafe ihn trifft!

Möge Allah uns zu seinem Diin auf die schönste Weise zurückbringen! Walhamdulillahi rabbil-aalamiin

Advertisements

3 Antworten

  1. BarakAllahu fik – Möge Allah die Brüder stärken und sie nicht diesen „Fatwahs“ folgen lassen. Und möge Er sie mit etwas Besserem belohnen!

    Und möge Allah diese heuchlerischen „Fatwahs“ aufdecken und die Muslime die Wahrheit sehen lassen. Amin..

  2. Hier noch ein Thread zu diesem Thema, dort wird u.a. auch die Fatwa erwähnt, und wie ZMD etwas davon ausgelassen hat

    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/31504-Der-ZMD-und-die-omin%C3%B6se-Fu%C3%9Fball-Fatwa

  3. Frage:

    Ich komme aus einer Familie mit bescheidenen Mitteln und ich bin in den Ferien am arbeiten, eine sehr schwere Arbeit, um meine Familie mit ihren Auslagen zu helfen. Dieser Job von mir deckt sich mit dem Fasten im Ramadan und ich kann nicht beides arbeiten und fasten. Ist es zulässig, für mich zu einem anderen Zeitpunkt zu fasten als Ramadan, so dass ich mit meiner Arbeit fortfahren? Bitte berate mich, möge Allah dich dafür belohnen.
    Antwort:

    Alles Lob gebührt Allah.

    Was von den Gläubigen verlangt wird wenn der Ramadan beginnt, ist das Fasten im Ramadan. Wenn er eine schwierige Arbeit hat, so sollte er es so reduzieren, dass er fasten kann. Er kann das durch arbeiten in der passenden Zeit zu Beginn des Tages tun und dann durch unterlassen der Arbeit welche zu schwierig für ihn ist, so dass er sein Fasten abschließen kann. Allah (swt) hat das Fasten zu einer Verpflichtung und einer der fünf Säulen des Islams gemacht.

    Der Prophet (Frieden und Segen Allahs seien auf ihm) sagte: “Der Islam ist auf fünf (Säulen aufgebaut): Zeugnis, dass es keinen Gott gibt außer Allah und daß Muhammad der Gesandte Allahs ist; verrichten des Gebet; Zakaah zahlen; Ramadan fasten; und Wallfahrt zum Haus für den, der in der Lageist das zu tun. ”

    Was von jedem muslimischen Mann und Frau gefordert wird, ist in diesem Monat zu fasten und sich vor alles zu hüten was eine Behinderung dafür werden kann. Arbeit endet nicht und es gibt viele Gelegenheiten dafür. Es ist für den Glaubenden möglich, seine Arbeit in der Nacht oder am Anfang des Tages zu erledigen, so dass es nicht allzu schwer für ihn ist bei der Arbeit in der Mitte des Tages.

    Der Punkt hier ist, dass man nach Mitteln sucht die helfen, die beiden Dinge zu kombinieren: Fasten-und Arbeitsbedingungen die nicht schädlich für dich sind. Dies ist, was du zu tun hast. Weil nicht Fasten unzulässig für dich ist. Zitat Ende.

    Shaykh ‘Abd al-’Aziz ibn Baaz (möge Allah ihm barmherzig sein)

    Fataawa Noor ‘ala al-Darb, 3 / 1233

    (Sinngemäße Übersetzung aus dem Englischen, Orginal bei Islam Q&A und Korrekturen bitte als Kommentar posten)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: