Muslim im Namen der Ungläubigen

Im Folgenden lest ihr eine E-Mail die der große Prediger, der edle Sheikh und Imaam Anwar  al-Awlaki erhalten und darauf geantwortet hat.

Der Sheikh schafft es immer wieder, Dinge klarzustellen die wir fühlen aber nicht ausdrücken können, nämlich was es mit den Leuten auf sich hat, die ständig Floskeln benutzen wie zb.: „Das ist nicht gut für die Dawa“ oder „Islam ist Frieden“.  Der Sheikh, möge Allah ihn beschützen und erhöhen, erklärt uns hier was mit diesen Leuten nicht stimmt, nämlich dass sie „Muslime im Namen der Ungläubigen“sind…       

 Wir bitten euch,verbreitet diesen Text an die „moderaten Muslime“ liebe Geschwister, Baarakallahu fiikum! 
Sheikh Anwar schreibt:Diese E-Mail hab ich neulich von einem Bruder erhalten:

„Assalamu alaikum Shaikh. Ich habe deine Werke geliebt, sie genossen und von ihnen gelernt. Ich sehne mich danach einer der Mujahidin zu werden, aber nicht einer wie du ihn beschreibst. Ich strebe danach ein Mujahid der Da’wa (Einladung zum Islam) und des Lernens zu werden, denn ich bin überzeugt, dass dies der richtige Weg ist.
Ich habe einige deiner Meinungen bezüglich dem, was die Muslime tun sollten, gehört und gelesen und ich glaube, dass sie nicht richtig sind. Ich denke, dass du deine Werke überprüfen und wenn du den richtigen Weg erkannt hast, dich für deine früheren Werke entschuldigen solltest.
Jihad kann nicht der richtige Weg sein, denn dies ist die Religion des Friedens. Wenn wir umhergehen und jeden töten würden, wäre es von unserer Seite aus falsch diese Religion die Religion des Friedens zu nennen. Das was die Muslime tun sollten ist Palästina und Afghanistan zu evakuieren und mit der Da’wa fortsetzen und der Rest liegt bei Allah, inshAllah.

    

      

 

    

  

(Kommentar des Sheikhs Anwar:) Genauso wie es Muslime im Namen Allahs gibt, existiert auch das neue Phänomen: „Muslime“ im Namen der Ungläubigen. Und genauso wie die Muslime im Namen Allahs sich sorgen, was Allah über sie denken wird, sorgen sich die „Muslime“ im Namen der Ungläubigen, was die Ungläubigen über sie denken werden.

    

      

 Das heisst, wenn der Muslim spricht, macht er dies um Allah zufriedenzustellen und wenn unser anderer „Muslim“ schweigt, so tut er dies um die Ungläubigen zufriedenzustellen. Wenn der Muslim kämpft, so macht er das im Namen Allahs und wenn dieser andere „Muslim“ nicht kämpft — auch wenn er allen Grund dazu hätte — so macht er dies um die Ungläubigen nicht zu enttäuschen.  

  

    

Offensichtlich ist — es wird nicht so direkt ausgedrückt (d.h. Jihad lehnt er nicht direkt ab Anm. d. Über.) — dass es bereits in schöne Phrasen verpackt wird, wie „das ist nicht gut für die Da’wa“ oder „das würde die Leute vom Islam abwenden“.    

  

 Allah sprach: „Nicht dir obliegt ihre Rechtleitung, sondern Allah leitet recht, wen Er will.“       

 Dieser „Muslim“ ist besessen von seinem Image bei den Ungläubigen. So sehr ist er davon besessen, dass diese Besessenheit irgendwann sein Standard wird für Wala‘ und Bara’a (Loyalität und Lossagung, Liebe und Hass). So liebt er dann die „Muslime“, welche das Bild eines „guten Jungen“ gegenüber den Ungläubigen präsentieren und verachtet die Muslime wegen denen die „Muslime“ in „Verruf“ geraten. 

      

Der Gesandte Allahs s.a.w.s. sagte: „Keiner von euch wird seinen Iman vervollständigen, bis er nicht um Allahs willen liebt, um Allahs willen hasst, um Allahs willen gibt und um Allahs willen zurückhält!“

Dieser „Muslim“ ist aggressiv und intolerant gegenüber seinen Brüdern den Muslimen, aber tolerant und gütig gegenüber den Ungläubigen. Extremist zu den Muslimen und gemäßigt zu den Ungläubigen.  Wann immer die Interessen der Ungläubigen bedroht und beschädigt sind (von Seiten der Muslime), so ist er der Erste welcher aufstehen wird um sie zu verteidigen. Er würde gegen seine Brüder sprechen und sie verraten. Er würde womöglich den Muslimen raten sich gegenseitig auszuspionieren und den Behörden zu berichten.

    

      

Für ihn ist der Kampf für Islam und die Ummah Terrorismus, aber er schafft es eine Fatwa zu finden, die ihm erlaubt in der Armee der Ungläubigen zu dienen und gegen seine Brüder zu kämpfen. Ein „Muslim“ zu sein im Namen der Ungläubigen durchdringt jedes seiner Werke. Wenn er einen Muslim trifft so runzelt er die Stirn, wenn er jedoch einen Ungläubigen trifft so strahlt er voller Freude.    

  

    

 De facto gibt es „Muslime“ die so sehr „Muslime“ im Namen des Kufr sind, dass sie sogar die Muslime nicht mögen, welche den Kafir als Kafir (Kufr als Kufr) bezeichnen!      

  

 Ich erwähnte, dass dies ein neues Phänomen ist, weil das nur seit geraumer Zeit erscheint. Die Muslime von früher haben sich weniger um die Ungläubigen gesorgt und wenn sie es jemals taten, dann auch nur um Allahs willen und nicht um ihretwillen.       

 Lasst uns aber mal die Dinge aus der richtigen Perspektive betrachten:       

 Allah sagt über die Ungläubigen: „Sie sind doch nur wie das Vieh. Aber nein! Sie irren noch weiter vom Weg ab.“      

 

    

  

Und Rasulullah sagte über den Gläubigen: „Das Niederreißen der al-Ka’ba Stein für Stein ist geringer als das Blutvergießen eines Muslims“
Quelle: Imam Anwar Blog 

    

      

Danke an den Bruder Baarakallahu fiih 

Advertisements

8 Antworten

  1. barakallahu feekum. Schöner Artikel mashallah, drückt echt genau das aus, was einem in den Kopf kommt, wenn man einige Leute „Wir sind mit euch, nicht gegen euch“ zu den Ungläubigen rufen hört. Allahu musta3an.

  2. […] Muslim im Namen der Ungläubigen […]

  3. Baarakallahu fiikum
    wa dschazaakumullahu khairan

  4. Ich kann den Kommentar von Bintulsayff
    Widergeben.
    bintulsayff , barakallahu feekum
    sagte:
    barakallahu feekum. Schöner Artikel mashallah, drückt echt genau das aus, was einem in den Kopf kommt, wenn man einige Leute „Wir sind mit euch, nicht gegen euch“ zu den Ungläubigen rufen hört. Allahu musta3an.

    barakallahu feekum

  5. bismillah

    maschallah wieder mal den Nagel auf dem Kopf getroffen, wie wir es ja von unseren geliebten Sheikh gewöhnt sind, mögen sich die Muslime, die in Namen der Kuffar handeln gedanken machen und entlich aufwachen, amin.

    möge Allah euch al Firdaus geben für den wundervollen Artikel, amin

  6. ALLAHU AKBAR 🙂

  7. […] Muslim im Namen der Ungläubigen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: