Frankreich beschließt endgültig Verschleierungsverbot

Wie ihr vielleicht schon gehört habt, hat Frankreich  nun das „Verbot der Verschleierung im öffentlichen Raum“ endgültig beschlossen. Mit nur einer  Gegenstimme (nur ein Parlamentarier stimmte dagegen !!) im französischen Senat, wurde das Gesetz am Dienstag erlassen. Wer sich also ab kommendem Frühjahr (da tritt es in Kraft) mit verhülltem Gesicht sich auf die Straße begibt, muss sich auf ein Bußgeld von bis zu 150 Euro einstellen. Mehr dazu hier

Auch in Italien tobbt die Diskussion um ein „Burka-Verbot“

Aber alhamdulillah gibt es Schwestern, die ihre „Befreiung aus der Unterdrückung“ nicht so einfach hinnehmen, sondern sich recht innovative Ideen einfallen lassen…. 🙂

Möge Allah unsere Schwestern standhaft machen, und ihnen helfen, sich nicht von den Kuffar unterdrücken zu lassen !

Advertisements

4 Antworten

  1. Zum Niqabverbot:
    Wahrlich, Gott wird die Heuchler und die Ungläubigen allesamt in der Hölle versammeln (4:140)
    Wir wissen am besten, worauf sie horchen, wenn sie dir zuhören, und wenn sie sich insgeheim bereden, während die Frevler sagen: „Ihr folgt einem verrücktem Manne.“ Schau, wie sie von dir Gleichnisse prägen und damit so sehr in die Irre gegangen sind, dass sie nicht in der Lage sind, den Weg zu finden. (17:47-48)

    Und zum Video: mashaAllah genau die Schwestern lassen sich nicht unterbekommen, sehr gut!!!

  2. Wo steht denn im Koran, dass muslimische Frauen sich voll verschleiern müssen? Wird da nicht übertrieben? Vielen Muslimen reicht es doch, wenn ihre Frauen Kopftuch tragen und das Gesicht erkenntlich ist. Was ist für muslimische Männer so schlimm daran das Gesicht einer Frau zu sehen? Wohlgemerkt es geht hier bei meiner Frage nicht um das Kopftuch. Ich habe nichts dagegen, wenn eine Frau das trägt. Es geht mir hier wirklich um die Komplettverschleierung.

    Wir haben hier auf dieser Welt wirklich zwei extreme. Die westliche Welt, die die Frau immer mehr zu entkleiden scheint und die islamische Welt die die Frau immer mehr verpackt.

    Gerade ersteres halte ich als gläubiger Christ für verhängnisvoll, da dadurch die Frauen nur noch auf Ihr äußeres reduziert werden. Letzteres legt aber den Frauen hohe Lasten auf, damit MANN es bequem hat. Dass die Bibel, was Kleidungsvorschriften angeht größtenteils ignoriert wird, liegt daran, dass Deutschland ein Land voller getaufter Heiden ist. Mir sagten auch schon Muslime ähnliches über die muslimische Gemeinschaft. (Anstatt Taufe, Bekenntnis)

  3. Zum Niqabverbot

    Subhanallnah

    Die Kufar und die abtrünigen Regierungen sind sich auf der ganzen Welt einig, gezielt und systematisch gegen den Islam vorzugehen. Vor Jahren hat in Frankreich und Belgien der Krieg mit dem Hijab begonnen. Daraufhin meldete sich Scheich Alazhar von Kairo und teilte mit, wir müssen die französischen Gesetze akzeptieren und weiter geht es mit den Verboten von Hijab, Nigab, und das Aufhalten auf öffentlichen Plätzen wird strafrechtlich verfolgt, sowie Berufsverbot für Lehrerinnen in Syrien und die Verweigerung für die Zulassung zu Hochschulen und Universitäten, sowie das Bauen neuer Moscheen und sogar das Beten wurde in Spanien verboten.

    Möge Allah unsere Schwestern standhaft machen, und ihnen helfen, sich nicht von den Kuffar unterdrücken zu lassen

  4. @Leo:
    O Prophet! Sprich zu deinen Frauen und deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Übergewänder reichlich über sich ziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, dass sie (dann) erkannt und nicht belästigt werden. Und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.
    (Sure Al-Ahzab, Vers 59)
    Dies ist einer der wichtigsten Verse, die über den Hijab offenbart wurde, weil es deutlich zeigt, dass das Bedecken des Gesichts zu dem Befehl des Hijabs gehört. Deshalb haben die Gelehrten und die Kommentatoren des Korans darüber sehr ausführlich diskutiert.
    Zweitens, da dieser Vers nicht nur für die Frauen des Profeten, sallaAllahu aleihi wasalam, bestimmt ist, gibt es kein Raum für Entschuldigungen betreffend der Anwendbarkeit für alle Frauen. Lasst uns auf die buchstäbliche Bedeutung der Wörter JILBAB und YUDNINA ‚ALAIHINNA in diesem Vers eingehen.

    Was ist Jilbab?

    JALABIB ist die Mehrzahl von dem Wort Jilbab. Es gab sehr viele verschieden Auslegungen darüber, was Jilbab überhaupt bedeutet. Allamah Ibn Al-Manzur beendet seine Rechere über dieses Wort folgendermassen:
    Jilbab ist eigentlich ein äußeres Tuch oder eine Bettdecke, welches die Frau um ihre Kleidung wickelt, um sich Kopf bis Fuss zu bedecken. Es bedeckt ihren Körper vollständig. (Lisanul Arab, Band 1, S. 273).

    Die Wurzel dieses Wortes ist JILBAB, was grundsätlich benutzt wird für Dinge, die etwas vollständig bedecken. Z.B. die Decken die wir bei kaltem Wetter benutzen oder die Dunkelheit der Nacht , welches alles vollständig bedeckt. Das Wort Jilbab wird für das äussere Tuch benutzt, dass die Frauen über sich wickeln, um sich von den Blicken Fremder zu schützen.
    Beim Interpretieren des Wortes schreibt ‚Allamah Ibn Al- Hamzam:
    In der arabischen Sprache, die Sprache des Propheten, sallallahu aleihi wassalam, ist Jilbab ein äußeres Tuch welches den ganzen Körper bedeckt. Ein Kleidungsstück, dass nicht den ganzen Körper bedeckt kann nicht Jilbab genannt werden.
    (Al- Muhalla, Band 3, S. 217)
    In der Beschreibung sagte Ibn Mas´ud, radiAllahu anhum, dass das Jilbab ein Tuch ist, welches über dem Kopftuch getragen wird. Ibn Abbas, radiAllahu anhum, beschrieb es folgendermassen:

    Allah hat den muslimischen Frauen befohlen ein Tuch über sich zu ziehen, welches ihren ganzen Körper bedeckt mit Ausnahme eines Auges, wenn es für sie notwendig ist, aus ihrem Haus zu gehen. (Ibn Kathir).

    Imam Muhammed Bin sinn sagte: „Als ich Ubaida Salmani, radiAllahu anhu, über die Bedeutung dieses Verses befragt habe und wie der Jilbab angezogen wurde, demonstrierte er es mir, indem er ein Tuch von seinen Kleidung nahm und es über seinen Kopf zog, der dann seinen ganzen Körper bedeckte, ausser sein linkes Auge. Das war also die Erklärung von dem Wor „Alaihinna“ in diesem Vers.“
    Dieser Vers verlangt ganz klar das Bedecken des Gesichts, welches den Befehl des Hijabs unterstützt.
    Der zweite Teil in diesem Vers welches einer Auslegung bedarf ist „YUDNINA ALAIHINNA“. Allamah Alusi schrieb:
    (die Wurzel des Wortes) ADNA bedeutet wörtlich etwas näher bringen. Hier bedeutet es, etwas nah an dich zu hängen, oder über dir zu hängen, weil ´ALA in dem Teil folgt. Nach meiner Ansicht, ANDA, gefolgt von ´ALA deutet daraufhin, sich mit einem Tuch zu bedecken das von oben herunterhängt in einer Weise so dass man den Weg erkennen kann.
    (Ruh-ul-Ma’ani, Band 22, Ss. 88-89)
    Allamah Alusi schliesst mit folgenden Worten ab:
    All die vorherigen Diskusionen behandeln die Erklärung des wesentlichen (von dem Ausdruck). Die offensichtliche Meinung des Wortes „´ALAIHINNA“ ist, seinen Körper vollkommen zu bedecken, obwohl einige es so interpretiert haben, dass man den Kopf und das Gesicht bedeckt, da in der Zeit der Unwissenheit die Frauen gewöhnlich ihr gesicht unbedeckt liessen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: