Von Versicherung abgewiesen: „Muslim verrichtet prinzipiell keine Hausarbeit“

Ein 79-jähriger Rentner wurde, während er mit seinem Fahrrad fuhr, von einem PKW erfasst. Er trug ein Schädel-Hirn-Trauma sowie eine Hirnprellung davon, lag einen Monat lang im Koma und hatte halbseitige Lähmungserscheinungen sowie andere Beschwerden. Die Genesung dauerte lange und noch heute leidet der Pensionist unter den psychischen und physischen Folgen des Unfalls.

[…] Bei Verkehrsunfällen verletzte Opfer können nicht nur Schadensersatz geltend machen. Sie dürfen auch Kosten für die Haushaltsführung in Rechnung stellen, sofern sie auf Hilfe angewiesen sind. Einem Gütersloher Rentner wurde der Ausgleich von einer Kölner Versicherung mit einem bislang wohl einzigartigen Argument verweigert: Er erhalte keinen Cent, schreibt die Versicherung, da er als Muslim prinzipiell keine Hausarbeit verrichte.[…]

Die Sachbearbeiterin unterstelle, dass jede muslimische Ehe auf der Wertlosigkeit der Frau und auf dem Gedanken der reinen Zweckgemeinschaft beruhe.[…]

Die Sachbearbeiterin S. hatte sich zuvor offenbar ausführlich mit dem Koran beschäftigt, […].
Aus der Lektüre von Fachliteratur schließt sie, dass M. aufgrund seiner Glaubensrichtung niemals Haushaltstätigkeiten verrichten würde. Denn im Islam sei die Frau grundsätzlich dem Mann unterlegen. “Die traditionelle Ehe wird in der Regel nicht als Paarbeziehung verstanden; sie dient der Gemeinschaft. Es kann also nicht vom Vorbild der deutschen Ehe ausgegangen werden, wo sich die Eheleute den Haushalt teilen…Nach dem patriarchalen und traditionellen Mannesbild in der muslimischen Ehe führt der Ehemann nicht den Haushalt.”[…]

Quelle: Nw-News

Wir erinnern nochmals und empfehlen allen den Artikel: „Der etwas andere Staatsmann“, den unsere Schwester Ahiret hier vor einiger Zeit gepostet hat….

Hier ein kleiner Auszug…

Wie war denn der letzte Prophet, Friede sei auf ihm, als Herrscher wirklich?

Aischa, ALLAHS Wohlgefallen sei auf ihr, erzählte von den Gewohnheiten ihres Mannes, unseres Propheten, Muhammed, Friede sei auf ihm:

„Er war ein Mensch unter den Menschen, der seine Kleidung selbst flickte, seine Ziege selbst molk und sich selbst bediente:“

(Musnad Abi Ja3la, Hadith Nr. 4873)


„…er war stets damit beschäftigt, den Bewohnern seines Hauses zu dienen (und zu helfen), und wenn die Zeit zum Gebet kam, ging er deswegen hinaus.“

(Sahih AL-Bukhari, Hadith Nr. 5048)


“Die vollkommensten die standhaft im Islam sind, sind die, die das sittlichste Benehmen besitzen. Die Besten von euch sind die, die am Besten zu ihren Frauen sind.”

(berichtet von Thirmidhi, Vgl. “Frauen im Schutz des Islam”)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: