Mohammed ist beliebtester Vorname in England

Der beliebteste Vorname in England und Wales ist aber inzwischen ein völlig anderer: Mohammed – in allen denkbaren Schreibweisen. Das berichteten britische Medien heute unter Berufung auf die Nationale Statistikbehörde.

„Jack“ entthront

Die Behörde hatte offiziell Oliver an die Spitze der Tabelle der beliebtesten Bubennamen 2009 gesetzt. 7.364 Burschen wurden so getauft. Zählt man aber alle Schreibweisen des Namens Mohammed – wie etwa Muhammad oder Mohammad – mit, kommt man auf eine etwas höhere Zahl. Erstmals seit 14 Jahren ist damit nicht Jack an der Spitze. Bei den Mädchen machte Olivia das Rennen.

Der Prophetenname werde vor allem in der großen pakistanischen Gemeinde häufiger als früher gewählt, schrieb der Kommentator des „Daily Telegraph“. Die Statistik sei nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass es mehr Muslime gebe, sondern dass die Muslime religiöser geworden sind.

Quelle

ALHAMDULILLAH!

Advertisements

Eine Antwort

  1. Masha’allah …. Muhammad als beleibtester Name ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: