Schwarzer: „Ich sage nichts gegen den Islam“

Am 25. Januar wird die prominente Publizistin und Emma-Herausgeberin im Audimax auf dem Essener Uni-Campus „Über Islam, Islamismus und Integration“ sprechen. Der am Tag zuvor in einem Pressegespräch von der evangelischen Pfarrerin Dr. Sabine Plonz und anderen geäußerte Vorwurf, sie reite auf einer „anti-islamischen Welle“, wies Alice Schwarzer vor ihrem Mercator-Vortrag energisch zurück.

„Ich habe mich noch nie zum Islam geäußert“, sagte Alice Schwarzer. Vielmehr kritisiere sie den politischen Islamismus und dessen Gesetze, die beispielsweise die Steinigung von Frauen bei Ehebruch vorschreiben. Dieses Gesetzbuch habe sie mit Hitlers „Mein Kampf“ verglichen, nicht jedoch den Koran, wie ihr bisweilen unterstellt werde. Sie fühle sich grundsätzlich „solidarisch mit der islamischen Welt“. 

Das Kopftuch sieht sie allerdings kritisch. Zwar gesteht sie zu, dass einige Muslima das Kopftuch aus rein religiöser Überzeugung tragen. Aber generell sieht Alice Schwarzer im Kopftuch ein politisch-islamistisches Symbol, das nach Chomenis Siegeszug im Iran an Kraft gewonnen habe. 
Quelle 


Hier ein Paradebeispiel dafür, dass man doch mal nachdenken sollte bevor man sein Maul aufreisst, auch wenn es um dreisste Lügen geht:

– Ihren Islamhass verpackt Schwarzer in „Kritik an politischem Islamismus“.

– Dann natürlich eine der grössten Lügen, die sich die Kuffar bei ihrer Anti-Islamkampagne einfallen liessen: „Steinigung der Frau bei Ehebruch“, jedoch verschleiern sie, dass der Islam keinen Sexismus und Benachteiligung der Geschlechter kennt (anders als ihre verdorben Gesellschaft), und Strafen bei Ehebruch ebenso beim Mann gelten.
 – Dann etwas, was sogar für ihre Verhältnisse, seeeeeehr wenig Sinn ergibt: 

Dieses Gesetzbuch habe sie mit Hitlers „Mein Kampf“ verglichen, nicht jedoch den Koran, …

Von welchem Gesetzbuch spricht sie denn? Woher nehmen Muslime nochmals die Regeln für Gesellschaft und Privates? Aus ihren eigenen Köpfen, wie die Kuffar, oder eben doch aus dem Koran, dem Wort ALLAHS?!?
–  Muslimas verschleiern sich nicht etwa, um wie von ALLAH swt vorgeschrieben, ihre Reize zu bedecken, sondern all das hat die Wurzel im Iran, der Schiitenhochburg, mit der also jede Kopftuch tragende Frau Solidarität zeigen möchte?!


Alice Schwarzer fordert in neuem Buch Kopftuchverbot

Advertisements

Eine Antwort

  1. die frau hat ein gesicht wie romikaschu
    kennste 70.jahre werbung „romikashu reintreten und sich wohlfühlen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: