Genozid an Muslimen – Christen: Verfolgte oder Verfolger?

Die Nachrichten sind voll von dem Anschlag auf eine koptische Kirche in Ägypten mit 21 Toten.
Es heisst: „Terroranschlag auf Christen“ usw. während ein paar Zeilen weiter unten zu lesen ist: „14 Tote bei US-Raketenangriff in Pakistan“.

Wo sind die Schlagzeilen: „14 Muslime getötet bei Terroranschlag von christlichen US-Behörden“?
Wer berichtet von den 2000 Muslimen die TÄGLICH getötet werden, in Irak und Afghanistan und anderen Orten?

Das ist täglich ein 9/11 bei Muslimen!!!

Aber nein, man liest nur wie die ganze Welt empört ist vom Anschlag, man liest Zitate von Politikern, die ebenso Terroristen sind, wie Obama: eine „barbarischen und abscheulichen Tat“ (das aus dem Mund des Mannes, der täglich die Tötung von muslimischen Männern, Frauen und Kindern anordnet).
Seine Sklaven wie König Abdullah II. von Jordanien, vom Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Scheich Chalifa bin Said al-Nahjan, vom saudischen Königshof  sind auch sehr schnell dabei, eine „Abscheu gegen die Terrortat“ auszusprechen, aber schweigen wenn es um getötete Muslime geht.

Worüber berichtet werden sollte, ist die systematische Verfolgung der Muslime WELTWEIT!!!


Das sind nur in den letzten 9 Jahren 6,3 Millionen ermordete Muslime!!!
Wo sind die Schlagzeilen über den Genozid an der muslimischen Bevölkerung?

Aber Muslime müssen sich täglich dafür entschuldigen, dass sie „Terroristen“ sind.

Bei 6,3 Millionen getöteten Juden wird von Holocaust gesprochen und auch 70 Jahre danach ist dieses Thema aktuell. Die Welt verneigt sich vor den Juden und zahlt fleissig die „Entschädigungszahlungen“.

Der Völkermord an den Muslimen hört nicht auf, und die Zahl der ermordeten Muslime steigt täglich.
Nur wird es nicht „Genozid“ oder „Holocaust“ genannt, sondern „Krieg gegen den Terror“, „Befreiung“ und „Demokratisierung“.


Das Leben eines Muslims ist für sie nichts wert.

Die Ehre und das Leben eines einzigen Muslims ist uns mehr Wert als die heilige Kaaba!

Unser edle und geliebte Prophet, der Gesandte ALLAHS sagte:

„Das Verenden der Dunia ist bei Allah leichter, als das Töten eines Muslim“

[Berichtet von At-Tirmidhi. Ein authentischer Hadith, wie Shaikh Nasir in Sunan At-Tirmidhi (2/56) sagte]

Hier ein Bericht über unsere Schwester Camilia in Ägypten, die wie viele andere zum Islam konvertierte Ex-Kopten, speziell ehemalige Frauen von Priestern, entführt oder ermordet wurde:

IHRC (Islamic Human Right Commission) drängt die ägyptische Regierung dazu, für Sicherheit und Wohlbefinden von Camilia Shehata sicherzustellen, die verschwand, nach dem sie den Islam annahm.

9.12.2010

Unsere entführte Schwester Camilia Shehata

Über sechs Monate sind vergangen seit Camilia Shehata, die 26 jährige (Ex-) Frau eines Priesters, erzogen als orthodoxe Christin, verschwand, nach dem sie zum Islam konvertierte.

Sie floh aus ihrem Zuhause am 18. Juli 2010 und wurde fünf Tage später von der Polizei aufgegriffen. Die Polizei lieferte sie an die koptisch orthodoxe Kirche aus.

Laut ägyptischer Verfassung „darf kein Erwachsener gegen seinen Willen festgehalten werden oder zu seiner Familie zurück gebracht werden“ und „persönliche Freiheit ist ein natürliches und geschütztes Recht“.

Hintergrund

Camilia Shehata, eine Lehrerin und (Ex-) Frau von Tedaos Samaan, einem Priester der Mar Gerges Kirche in Deir Mawas, verschwand am 18. Juli 2010. Ihr damaliger Mann und ihre Familie unterstellten den Muslimen, dass sie sie entführt hätten und sie zum Islam „konvertierten“. Samaan organisierte koptische Demonstrationen mit Hunderten Kopten vor der Kathedrale, die zu ihrer Rückkehr aufriefen und die Sicherheitskräfte verurteilten, dass sie ihnen nicht helfen würden Camilia zu finden.

Die Al-Masry Al-Youm Zeitung berichtet, dass „der Direktor der Bani Salem Vorschule, wo Camilia arbeitete, sagte, dass sie einen 15 tägigen Urlaub nahm und alle ihre finanziellen Ansprüche nahm, bevor sie am Sonntag Nachmittag „verschwand“. „Der Chef der lokalen Postfiliale sagte, dass Camilia 43 000 ägyptische Pfund von ihrem Konto abhob, bevor sie „vermisst wurde“.

Sheikh Moftah Fadel, der Camilia nach Kairo begleitete, berichtet, dass sie vor 1,5 Jahren den Islam im Geheimen annahm. Laut Aljarida.com feierte sie ihre Konversion auch mit ihren muslimischen Kollegen in der Schule.

Sheikh Fadel ging mit Camilia zu Al-Azhar in Kairo, und wollte der Zeuge ihrer „offiziellen“ Bezeugung zum Islam sein. Camilia hatte vor, ihre Konversion zu zertifizieren und Eides stattlich zu bezeugen. Sheikh Fadel sagt, dass die Beamten den Anweisungen der Sicherheitsbehörden nachgaben und sich weigerten, die Formalitäten der Konversion zu erledigen. Am nächsten Tag wurde Camilia von der Polizei verhaftet und gewaltsam der Kirche übergeben.

Die Kirche gab später bekannt, dass Camilia nicht von Muslimen entführt wurde und dass sie ihr Zuhause aus freiem Willen verließ.

Muslime veranstalteten Demonstrationen und riefen zur Freilassung von Camilia auf. Sie riefen die Kirche dazu auf, Camilia in der Öffentlichkeit auftreten zu lassen, da sie wegen ihrem Verbleib und ihrem Wohlbefinden sehr besorgt waren. Demonstranten hielten Bilder auf denen Camilia einen schwarzen Schleier trägt hoch und Schilder auf denen steht: „Ich werde als Muslim sterben“.

Laut der Al-Masry Al-Youm Zeitung, gaben kirchliche Quellen bekannt, dass „der Papst niemals einen öffentlichen Auftritt von Camilia erlauben wird, auch wenn die Demonstrationen täglich abgehalten werden.“

Die Kirche gab später bekannt, dass Camilia momentan unter „ihrer Obhut“ steht, und dass sie Psychotherapie Sitzungen erhält.

Die Geschichte von Camilia ist sehr ähnlich wie die von Wafaa Constantine, die (Ex-) Frau eines Priesters, die zu Islam konvertierte. Sie wurde von der Polizei gewaltsam der Kirche ausgehändigt und wurde sein 2004 nicht mehr gesehen.

Das Verschwinden von Camilia wird als gewaltsames Verschwinden lassen der Koptischen Kirche, mir Hilfe der ägyptischen Sicherheitskräfte angesehen.

Quelle

Führer der Kopten, Entführer der Muslime: Shenouda

Verschieden Quellen berichten davon, dass Wafaa Constantin in ein Kloster gesperrt wurde.
Sie sollte den koptischen Papst Shenouda treffen, den Islam verlassen und wieder zum Christentum übertreten. Als sie sich weigerte, wurde sie gefoltert und ermordet, möge ALLAH sie als Shahiida annehmen.
Die abtrünnige ägyptische Regierung wurde von den Kopten und Amerika dermaßen unter Druck gesetzt, dass sie Wafaa und andere Schwestern im Islam an die Gefängnisklöster übergaben. Trotzdem verfasst das amerikanische Aussenministerium einen jährlichen Report über weltweite religiöse Freiheit. Das ist die Scheinheiligkeit mit der wir täglich konfrontiert werden.

Es werden Lügen über unsere Schwestern verbreitet, dass sie nur zum Islam konvertiert seien, weil sie ihre Männer verlassen wollten und es keine Scheidung bei den Kopten gibt.

Und dennoch berichten die Medien über Christenverfolgungen in muslimischen Ländern. Man liest, dass die Christen wie „Hunde in den Mülltonnen“ leben und dass „Christen verfolgt werden“.

Wer aber einmal vor Ort war weiss, dass die Kopten die wohlhabendste Schicht in Ägypten darstellt. Es werden immer neue Kirchen gebaut von solcher Größe, dass sie Paläste in den Schatten stellen. Jede Kirche wird von der Polizei sichtbar bewacht, vor allem bei ihren Messen. Drei der reichsten Männer der Welt sind ägyptische Kopten, mindestens einer davon lebt in Ägypten.

DIE KOPTISCHE KIRCHE ENTFÜHRT NEUE MUSLIMINNEN!!!

Vergesst eure Geschwister nicht in euren Bittgebeten!!!

Blutige Geiselnahme von Al-Kaida

Nadia erzählt mit ihren Tränen: So vergewaltigten mich die Amerikaner

Dr. Aafia Siddiqui verurteilt

Mord und Misshandlung im Namen der Demokratie

Neue Foltermethoden der Kuffar

2% „Erfolgsquote“

58 000 US Soldatinnen von Kameraden vergewaltigt

CNN lügt und stellt Muslim eine Falle

Der Unterschied zwischen Mudschaahidiin und terroristischen Besatzern

Abtrünnige pakistanische Armee foltert Muslime im Swat-Tal

Schweinefleischessender Kreuzfahrer

Al Kaida will Kampf gegen den Westen fortsetzen

Tendenziöse Berichterstattung???

Merkel zu Blitzbesuch in Afghanistan

Taliban Stellungnahme zu „Time Magazine“

Verdeckte FBI-Agenten rufen Muslime zu Anschlägen auf

Advertisements

2 Antworten

  1. Und da heulen die Waschlappen in Deutschland noch rum „Die Islamisten stehlen unsere Freiheit“…la hawla wa la quwwata illa billah! Die sollten mal erfahren, was das heißt, die Freiheit stehlen. Möge Allah swt all diesen Leuten geben, was sie verdienen….amiin.

  2. Selektive Meinungsfreiheit des Westens!
    Der Westen liebt es mit allen Begriffen der ‚-freiheit(en)‘ zu spielen und die Leute zu manipulieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: