Frohe Botschaft aus Tunesien

Ben Ali Ex-Präsident Tunesiens

Ben Ali Ex-Präsident Tunesiens

Tunesiens Präsident flieht nach Saudi-Arabien

 
Da Frankreich ihn nicht wollte, ist Tunesiens Präsident Ben Ali in Saudi-Arabien gelandet. Das Chaos in seiner Heimat indes hält an. Aus der Hauptstadt und anderen Landesteilen werden weiter Proteste und gewalttätige Ausschreitungen gemeldet.
 
Tunesien kommt auch nach der Flucht des zurückgetretenen Präsidenten Zine el Abidine Ben Ali nicht zur Ruhe. Aus der Hauptstadt Tunis wurde in der Nacht zum Samstag von chaotischen Szenen berichtet. Gebäude brannten, es kam zu Plünderungen. Auch ein Krankenhaus soll angegriffen worden sein. Helikopter kreisten über der Stadt.

Nach Angaben von Augenzeugen brannte in der Nacht der Zentralbahnhof der Hauptstadt, auch in mehreren Supermärkten und Wohngebäuden sei Feuer gelegt worden. Unruhen wurden auch aus anderen Landesteilen gemeldet. Ministerpräsident Mohammed Ghannouchi sprach im tunesischen Staatsfernsehen von einem völligen Sicherheits-Chaos. Er riet den Bewohnern von Tunis, sich in Gruppen zusammenzuschließen, um ihre Habe zu schützen. In einem Interview kündigte er an, die Armee verstärkt zur Sicherung der Wohnviertel einzusetzen.

Ben Ali hatte vor dem Abflug ins Exil die Regierung abgesetzt und den Ausnahmezustand verhängt. Die Proteste, die sich ursprünglich gegen die hohe Arbeitslosigkeit gerichtet hatten, hatten sich immer mehr zu offenen Aufstand gegen sein Regime entwickelt.

 

Einer der schlimmsten Tyrannen der muslimischen Welt, der Bekämpfer des Hijabs und Folterer der Muslime flieht wie ein verscheuchter Hund. Einige werden jetzt sagen dass die Demonstranten keine islamischen Ziele hätten und dies eigentlich eine unwichtige Sache ist, in Bezug auf den Islam. Da widerspreche ich aber energisch und werde begründen warum.

1. Einige der Demonstranten haben islamische Ziele wie ich später zeigen werde.

2. In großen Teilen der muslimischen Welt speziell in der Arabischen wissen die meisten Leute dass nur ein islamischer Staat ihnen ihre Rechte geben wird.

3. Die Demonstranten sind zum großteil Jugendliche und die muslimische Jugend besitzt eine sehr starke Liebe zum Islam und zum Gesetz Allahs. Ein  Bruder war vor kurzem in Tunesien und hat gesagt dass die Moscheen voll sind mit Jugendlichen. Vor ein paar Jahren war das noch unvorstellbar.

4. und eigentlich der Hauptpunkt: In der muslimischen und ich meine speziell die arabische Welt hassen die Leute zu 90% ihre Regierungen. Der Hauptpunkt der die Leute bis jetzt abhielt etwas gegen die Tyrannen zu unternehmen ist dass sie denken die Tyrannen wären zu stark. Dies ist jetzt ganz klar widerlegt.

Speziell der tunesische Taghuut galt als einer der am festesten im Sattel sitzt und jetzt das. Nach 3 Wochen Aufstand flüchtet er wie ein Esel der vor Löwen davonrennt. Dies ist ein Zeichen Allahs an diese Ummah dass die Tyrannen auf sehr wackeligen Thronen sitzen und dass es nur ein bisschen Anstrengung und Mut benötigt um sie zu stürzen.

 Wir sollten uns jetzt nicht erwarten dass morgen ein islamischer Staat in Tunesien entsteht aber die Auswirkungen dieses Protests werden nachhaltig sein. Das Stürzen der verräterischen Herrscher hat inshaAllah begonnen.

Alhamdulillah breitet sich der Aufstand bereits auf Marokko und Algerien aus.

Die heuchlerische USA und EU rufen Tunesien dazu auf ihre Bürger besser zu behandeln. Obwohl sie es waren die den tunesischen Diktator an der Macht hielten damit er verhindert dass die Muslime an die Macht kommen. So eine Lügenbande. Als sich das Volk in Algerien per freier Wahl für einen islamischen Staat entschied verhinderte dies die Armee mit Gewalt und mit Hilfe und stillschweigender Zustimmung dieser selben Heuchler und Betrügerbande USA und EU.

Möge Allah die Abtrünnigen Diktatoren in den muslimischen Ländern vernichten und auf ihren Knochen einen islamischen Staat aufrichten!

Hier ein Ausschnitt von Jugendlichen in Algerien, die die Abtrünnige Polizei mit Steinen und Feuerwerkskörpern beschmeissen und ein Ende der Unterdrückung und einen islamischen Staat fordern.

Tunesiens Präsident flieht nach Saudi-Arabien

 

Advertisements

7 Antworten

  1. doula islamiya riefen die ikhwan…alhamdullillah das der islam auch wenn es erst der anfang ist überall in der muslimischen welt erstarkt ist und die elenden kofar zittern auch hier in europa, weill sie wissen genau, das ist fürall ihre verbrechen teuer zahlen werden, das war auch immer meine meinung,man muss nur den elenden mushrik khomaini sehen was er mit seinem aufstand ereicht hat, das ist der elende shah auch wie ein hund geflüchtet…

    nur etwas mut und tawakul…dann verschwinden diese hunde amerikas alle samt, frankreich wollte diesen hund ben ali nur nicht aufnehmen,damit es nicht als das land dar steht das einen brutallen diktator und tyran zuflucht und exil gewährt…in wahrheit war frankreich hauptunterstützer dieses elenden kafirs, jetz lassen sie ihn fallen, so geht man mit verättern um, das ende einer ratte…der einzige der ihn aufgenommen hat war die andere ratte und kafir saud…der ihn sogar herzlich willkomen hies…kofar sind verbündete,ich erinnere mich an einem vortrag von bruder abou nagie,der sagte einmal sagte ihm ein arabische general persönlich„ wir beschützen alle arabischen herscher„…

    l3anAllahou feekoum euer ende ist insha´Allah gekommen…

  2. Die westliche Staatengemeinschaft sollte jetzt alles dafür tun, dass es in Tunesien eine demokratisch gewählte, volksvertretende Regierung geben kann. Gelingt dies, könnten sich viele unterdrückte und ausgebeutete Völker nach Vorbild der tunesischen Revolution, von ihren autoritären Regimen befreien. Und davon würde die ganze Welt profitieren.

    • Wie soll das funktionieren? Die Leute in Tunesien sollen dass System ihrer Unterdrücker adaptieren? Falls du das nicht weisst, alle diese autoritären Regime sind vom Westen finanziert und unterstützt. Wäre nicht der Westen gäbe es diese Regime längst nicht mehr. Lässt man in der muslimischen Welt wirklich freie Wahlen zu, gewinnen immer die sogenannten Islamisten, wie zb in Algerien oder in den Palästinensergebieten. Diese Wahlen erkennt dann die heuchlerische westliche Staatengemeinschaft wie du sie nennst nicht an. Die Muslime haben genug von der „westlichen Staatengemeinschaft“ die nichts bringt ausser Zerstörung, Unterdrückung und Ausbeutung.
      Es weht ein anderer Wind in der muslimischen Welt und der ist gottseidank kein „demokratischer“.
      Die Muslime wissen heute zu einem großen Teil dass die Einzigen die sie mit Gerechtigkeit regieren würden, die gottesfürchtigen Muslime sind und dass das einzige gerechte Gesetz das Gesetz Allahs ist und zwar die Schariah.

  3. Schaut mal in Facebook auf die Seite von Yvonne Ridley. sie berichtet über alle Neuigkeiten über Tunesien.
    Ich glaube die Engländer sind auch besser informiert als wir Deutschen!
    http://www.facebook.com/#!/pages/Yvonne-Ridley/96043737372

  4. Die westlichen Staatengemeinschaften sollen im westlichen bleiben und tun und lassen wie und was sie in ihren ………….. koepfen haben. Der Mensch und schon garnicht Muslime brauchen diese ganzen teuflischen Drecksspiele nicht. Moege Allah uns es ermoeglichen als Untertan NUR Seiner Gesetze sterben lassen.

  5. die welt würde davon profitieren wenn amerika und die zionisten endlich untergehen aber inshallah bald der anfang ist gemacht und inshallah die ummah erwacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: