Die Schande der Etablierten

Bismillah
walhamdulillah
wassalatu wassalaamu ala rasulillah 

Jugendliche in Algerien bekämpfen die Polizei des Taghuut mit Steinen

Jugendliche in Algerien bekämpfen die Polizei des Taghuut mit Steinen

Was mir bei dem gesegneten Aufstand gegen die Tyrannei in Tunesien und Ägypten auffällt ist, dass keine etablierte Opposition dahintersteckt. Die Demonstranten haben keine Führung und sind von keiner bestimmten Gruppe oder Partei gelenkt. Es sind einfach zumeist Jugendliche die die Schnauze voll haben. 

Als bei einer Demo in Ägypten ein etablierter Oppositioneller das Wort ergreifen wollte, haben die Jugendlichen ihn zurückgewiesen, „Dies ist unsere Revolution!“ und „Ihr habt seid Jahrzehnten nichts gegen diese Tyrannei unternommen!“ riefen sie ihm zu.

Viele fragen sich warum man so wenig vom Islam hört bei diesen Demos und die Antwort ist einfach. Die sogenannten Gelehrten und „Islamisten“ lassen die Ummah wieder mal im Stich. Die Muslimbrüderschaft zb. könnte Millionen mobilisieren, tut es aber nicht.

 Gelehrte wie Muhammed Hassan usw. die eigentlich sehr respektiert sind haben nichts anderes zutun als die Leute zu beruhigen und zu beschwichtigen damit sie noch 3 Jahrzehnte der Diktatur, Tyrannei und Erniedrigung ertragen müssen. 

„Dies führe nur zu Chaos und gefährde die Sicherheit“ meinte er. Von welcher Sicherheit spricht er überhaupt? Von den tausenden Salafibrüdern die in den Folterkammern des Regimes gehalten werden? Von Kopten die konvertierte Schwestern gefangennehmen und foltern?

Von welcher Sicherheit redet er? Was ist das für eine Taqwa die er predigt, wo ist da das Vertrauen auf Allah?

Wallahi es ist eine Schande dass gerade die sogenannten Salafis und Ikhwanis die eigentlich am meisten unter dem Regime zu leiden haben, am wenigsten dagegen tun. Glaubt ihr mit Durus über Wudu werdet ihr den Tyrannen los?

Und wenn ihr das wirklich glaubt dann bleibt wenigstens bei eurem Sufimanhadsch und äussert euch nicht über andere Angelegenheiten.

Die mit den längsten Bärten setzen sich am wenigsten für diesen Diin ein wie es aussieht. Die ganze Zeit in der Moschee hocken und Dhikr machen wird die Situation nicht ändern.

SubhanAllah da schimpfen einige Ulama und Prediger ständig auf die Jugend aber wallahi die Jugend hat mehr Liebe zum Islam und mehr Opferbereitschaft als sie alle zusammen. 

Wer sich in Ägypten oder Tunesien auf die Strasse traut muss damit rechnen verletzt oder getötet zu werden. Diese Jugendlichen haben „Eier“ was man von vielen Brüdern mit grossen Löwenmähnen nicht sagen kann. Vom Aussehen her ein Omar aber vom Verhalten eine Oma. 

Viele Demonstranten sind mit der Absicht rausgegangen dass sie Shahiid werden inshaAllah. Das soll mal einer von denen machen die der Ummah die Qualitäten der Sahabah predigen aber nicht bereit sind sich für Allah ein Haar zu krümmen.

Wallahi diese Jugend wird inshaAllah der Stolz der Ummah sein. So einen Mut, so eine Opferbereitschaft, so eine Ablehnung erniedrigt zu leben.

Jemand sagt vielleicht „Die wollen doch nur Demokratie!“. 

Also erstens, wissen die meisten Muslime gar nicht was Demokratie wirklich bedeutet. Ich hab die Erfahrung gemacht dass fast keiner der Jugendlichen damit wirklich die westliche Demokratie meint.

Sie meinen damit dass jeder sein Recht bekommen soll, alle gleich sein sollen vor dem Gesetz, der Staat im Interesse seiner Bürger handeln soll usw. also alles Dinge die vom Islam sind. 

Ausserdem hab ich die Erfahrung gemacht dass wenn man nur 10 Minuten investiert um diesen Brüdern die Wahrheit zu erklären über Demokratie und die Notwendigkeit des Herrschens mit der Shariah, dass 90 Prozent dies sofort akzeptieren.

Also wenn du gross redest und meinst dass die Muslime eh nur Demokratie wollen, dann setz dich in ein Flugzeug und ab nach Ägypten und dann erklär den Jugendlichen dort dass die Shariah die Lösung ist, anstatt von Europa aus heuchlerisch über Leute zu reden denen du das Wasser nicht reichen kannst.

Wenn diese Jugendlichen dass wissen würden was du weisst, glaub mir sie würden nicht in den Moscheen oder Zuhause hocken wie du. 

Es waren immer die Jugendlichen die die Propheten unterstützt haben und die heutigen Muschahidiin bestehen zu 90 Prozent aus diesen Jugendlichen. 

Gerade jetzt wäre es notwendig für die vielen Ulama in Ägypten sich hinter die Jugendlichen zu stellen oder besser gesagt voranzugehen und sie in die richtige Richtung zu leiten.

Wie kann man sich über Leute aufregen oder sie kritisieren wenn man nicht versucht hat ihnen zu helfen? Ist das Ikhlas (Aufrichtigkeit)? 

Ich sage euch. Nicht nur die Tawaghiit (Tyrannen) waren überrascht wegen dem Aufstand in Tunesien und den anderen Ländern sondern auch viele Ulama.

Das was sie den Muslimen jahrelang gepredigt haben, nämlich dass man gegen diese Tyrannen nicht aufbegehren darf und sie die rechtmässigen Herrscher wären, fällt jetzt wie ein Kartenhaus zusammen.

Werden sie jetzt eine Fatwa rausbringen dass die Tunesier Khawaridsch sind und Ben Ali der Verbieter des Hijaab und Vergewaltiger der reinen Muslimas der rechtmässige Herrscher ist?

Werden sie aufstehen gegen das Unrecht der ägyptischen Jugendlichen gegen ihren rechtmässigen Herrscher Mubaraak, dessen Folterkammern von den Rechtschaffenen überfüllt sind?

Was für Gelehrte sind das überhaupt? Glaubt ihr schon selbst an eure eigenen Märchen? Kleiner Kufr? Haben die Tunesier Unrecht begangen und jetzt die Ägypter? Wieso seid ihr so kleinlaut? Sprecht doch die bittere Wahrheit aus wenn ihr wirklich an eure Lügen glaubt. 

Gerade bei diesen Demos gibt es keine Partei oder Organisation die dahintersteckt und es gibt auch keinen klaren Plan was nach dem Sturz der Regierung zu machen wäre, also genau zugeschnitten darauf dass ein wahrer Gelehrter die Führung der Massen übernimmt.

Nur wo ist er?

Wo ist Izz ibn Abdussalaam oder Ibn Taymiyya?

Wo sind die Qiyamul-Lail-Betenden und die Quranrezitatoren?

Wo sind die, die dem Tyrannen den Haqq sagen und von ihm getötet werden?

Wo sind die Herren der Shuhadaa? 

Und lasst uns diesen Vers ständig im Herzen tragen: 

47.38. Seht, ihr seid diejenigen, die (dazu) berufen sind, auf Allahs Weg zu spenden; doch unter euch sind manche, die geizig sind. Und wer geizig ist, der geizt nur gegen sich selber; und Allah ist Derjenige, Der reich ist, und ihr seid die Armen. Und wenn ihr (Ihm) den Rücken kehrt, so wird Er ein anderes Volk an eure Stelle setzen; und sie werden nicht so sein wie ihr. 

Das Wort spenden (Infaaq) heisst nicht nur Geld und materiellen Besitz zu spenden wie auch viele Gelehrte erwähnen, sondern auch Wissen, Dawa, seine Zeit, sein Leben usw., also lasst uns diese Aya in diesem Licht betrachten.

 Möge Allah uns Alle rechtleiten, uns für seine Sache verwenden und uns nicht gegen andere austauschen, uns die Liebe zu dieser Ummah in unsere Herzen geben und aus uns jeglichen Hochmut gegen unsere Brüder, auch wenn sie keinen Bart haben und keine Dschalabiyya tragen, entfernen!

Und segne oh Allah, deinen Gesandten Muhammed, seine Familie und seine Gefährten und denen die ihnen in Rechtschaffenheit folgen.

 PS: Zu guter letzt wollte ich noch sagen dass es Gott sei Dank auch Gelehrte gibt, die die Jugendlichen unterstützen und ihnen guten Rat geben, wie Sheikh Al-Barraak oder Nabil Al-Awadi, Sheikh Abu Musaab Abdul-waduud, Wagdi Ghoneim und einige andere, möge Allah sie für die Ummah bewahren.

Advertisements

6 Antworten

  1. allah akbuar

  2. selamualejkum wa rahmetullah!
    lieber bruder, neben der wahrheit in diesem text, lass mir dir eine nasiha geben, brüderlich!
    du solltest nicht so einfach leute von wissen und dawa(arbeit für diesen din) in den mund nehmen(das fleisch ist giftig)-besonders öffentlich wie hier! vergessen wir uns etwa selber???
    du weißt nicht den hal(in welchen umständen sie leben) dieser leute, wie muhammed hassan usw.!
    und wenn du etwas anprangerst dann musst du ein ticket kaufen und ab nach ägypten zum sheikh!
    dein bruder im islam

    • wa aleikum salam wa rahmatullah

      bruder allein das schweigen ist nicht ok, aber was mich schockiert hat war dass der sheikh sogar im gegenteil dagegen spricht. subhanAllah einmal ist die chance da zumindest die lage für die muslime in ägypten deutlich zu verbessern und wer bremst? diejenigen die eigentlich die Muslime führen und motivieren sollten. und ich bin sicher zu 100% dass er in der momentanen lage nicht eingesperrt würde wenn er was sagen würde. zumindest ist es jetzt so leicht wie schon lange nicht. bruder was soll man sagen zu einem sheikh der pharao mubarak als den rechtmässigen herrscher ägyptens bezeichnet und die kopten als dhimmis? Zumindest dass er in dieser Sache einen klaren und gefährlichen Fehler gemacht hat. Den Muslimen die Motivation zu nehmen einen der schlimmsten Tawaghiit zu stürzen ist eine schlimme Sache und dies auch noch als Islam zu bezeichnen.
      Ich verstehe was du meinst und weiss auch dass es gefährlich sein kann Gelehrte öffentlich zu kritisieren, aber irgendwann muss mal schluss sein. Diese Leute halten die Muslime auf sich von den Tyrannen zu befreien. Sie stehen echt im weg. würden sie wenigstens gar nichts sagen.
      Ausserdem akhi hab ich keinen extra Bericht über den Sheikh geschrieben, es war ein satz von einem langen bericht.
      Ich war selber auch in Ägypten und habe mit einigen Imamen dort gesprochen und die Aussage „Wir sind schwach wir können nichts tun“ ist allgegenwärtig, und Leute wie Sheikh Muhammed Hassan sind diejenigen die diesen Spruch propagieren. Viele Imame sind sehr gute Brüder machen viel Ibadah und haben richtiges Wissen aber eben Sheikhs wie Muhammed Hassan reden ihnen ein dass sie absolut nichts machen können und sollen. Alhamdulillah haben Die Tunesier diese Ulama klar widerlegt.
      Schau mal auf youtube was der Sheikh zu den Protesten sagt und dann schau mal auf die kommentare. Fast alle sind enttäuscht von ihm. Sowas gehört sich nicht von Leuten von Wissen und Dawa. Und der Sheikh nimmt sich selber viel Respekt durch solche Aussagen. Glaub mir durch solche Aussagen werden sich die Massen immer mehr von den Ulama entfernen und das ist eine Tragödie, denn wenn die Leute die Ulama als Feiglinge oder ´Helfer der Tyrannen ansehen dann werden sie auch die guten Dinge die die Ulama predigen möglicherweise nicht annehmen. Wenn die Leute denken die Salafis halten sich aus den Protesten raus und sind zufrieden mit Mubarak dann ist das die schlimmste Anti-Dawa die man machen kann. Gerade die Salafis sollten voranschreiten gegen den Taguut, deswegen sehe ich es sogar als sehr wichtig dass die Brüder in Ägypten den Sheikh dafür zur Rede stellen, denn da dürfen auch wir als 0815 Muslime nicht schweigen.
      Möge Allah mir verzeihen wenn ich was falsch gesagt habe und nimms mir nicht böse akhi, möge Allah dich für deine Nasiha belohnen.

  3. möge Allah uns unsere feigheit verzeihen und rechtleiten

  4. Jetzt ist die Zeit reif alhamdulillah. Jetzt geht eine Welle durch die Länder der Moslems und Veränderung ist zu spüren. Die Tage der Tawaghit sind inshallah gezählt. Sie sollen einer nach dem anderen fallen. Der Westen darf sich warm anziehen, denn ihre Marionetten in den islamischen Gebieten sind nur der Anfang von ihrem Ende!
    Macht Dua bitte! Jeden Tag, bei jedem Gebet! Möge Allah die Verräter und Tawaghit allesamt auslöschen.
    Alles andere als ein islamisches Khalifat mit Sharia ist für uns Moslems nicht akzeptabel!

  5. Allahuakbar, Allahuakbar, Allahuakbar, wa lillahilhamd

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: